Die Mylauer Handballer (im Angriff) bekamen am Samstag im Spiel gegen den HC Fraureuth am meisten Gegenwehr. Am Ende gingen die Gastgeber dennoch als Sieger vom Parkett.

Die Handballer des HV Mylau/Reichenbach lagen zu ihrem Sommerfest vorn. Den Vereinschef machen allerdings nicht nur die sportlichen Erfolge stolz.

Reichenbach. Der Handballverein (HV) Mylau/Reichenbach hat am Samstag mit einem Sommerfest in der Sporthalle an der Cunsdorfer Straße in Reichenbach den Saisonabschluss gefeiert. Im Mittelpunkt stand die sportliche Betätigung, kombiniert mit geselligem Beisammensein. „Das Sommerfest gibt es jedes Jahr. Das stärkt den Zusammenhalt im Verein und ist ein schöner Abschluss. Wir sind wie eine große Familie“, sagt der Vereinsvorsitzende Christoph Hendel.

Der Vormittag gehörte den Kindern und Jugendlichen, die Turniere in verschiedenen Altersklassen spielten. Bei den Handballzwergen, der F-Jugend, trat Mylau/Reichenbach in Hin- und Rückspiel gegen Concordia Reudnitz an. Dabei setzten sich die Gastgeber im ersten Spiel mit 2:0 und im zweiten mit 2:1 durch. Mit vier Mannschaften war das Turnier der E-Jugend besetzt. Dabei mussten die Gastgeber gleich im ersten Spiel gegen Klingenthal eine 1:4-Niederlage einstecken und stießen auch anschließend auf überlegene Gegner. Nur gegen den HC Einheit Plauen gelang ein Unentschieden (5:5). Am Ende gewannen die Plauener vor dem TSV Lichtentanne, den Klingenthalern und den Gastgebern. Auch bei der D-Jugend ist noch Luft nach oben. Es siegte die TSG Reudnitz vor dem SV Plauen-Oberlosa und den Gastgebern.

Ausgeglichener ging es bei den Frauen zu, obwohl auch da das letzte Quäntchen Glück fehlte. Mit 14:15 überließen die Frauen vom HV Mylau/Reichenbach den Klingenthalern den Sieg. Die Männer retteten die Ehre der Gastgeber und entschieden das Turnier ohne Niederlage für sich. Dabei verwiesen sie sogar die deutlich jüngere Mannschaft des HC Fraureuth auf den zweiten Platz. Dritter wurde Klingenthal vor dem SV Teichwolframsdorf. Mit 22:15 gegen Teichwolframsdorf und 20:10 gegen Klingenthal gingen die Spiele eindeutig aus. Lediglich den Fraureuthern gelang beim 10:12 ein knapper Abstand.

Nach den Spielen wurde gegrillt und gefeiert. Dazu waren auch die Eltern und Angehörigen der Spieler eingeladen. Vereinschef Christoph Hendel bilanzierte eine gute Saison. Die Männer haben in der 2. Bezirksklasse den vierten Platz belegt. Die Frauen schlossen die Saison in der Freizeitrunde Vogtland/Thüringen mit dem dritten Platz ab. Auch die E-Jugend war erfolgreich. Dem Verein gehören zurzeit 122 Mitglieder an. Darunter sind allein 60 Kinder und Jugendliche. „Wir sind seit etwa 15 Jahren stetig gewachsen“, so der Vereinsvorsitzende. Seitdem wird in der Reichenbacher Sporthalle an der Cunsdorfer Straße Handball gespielt. Jetzt ist Sommerpause. Der Spielbetrieb geht ab dem 2. September weiter.

Foto: Carsten Steps

Bericht: Petra Steps erschienen am 06.06.2018 in der Freien Presse